Frontend Webdeveloper 2016

0

Nicht nur das Internet und Webdesign sind im Wandel. Auch der Arbeitsmarkt bei den Webdevelopern verschiebt sich. Das ist gut so. Hier gibt es jedoch viele neue Herausforderungen vor allem was die Integration und Förderung neuer Talente betrifft. Über diesen Wandel werde ich in Zukunft einige Artikel verfassen. Heute geht es einfach einmal um den Bereich des Frontend Developers.

Frontend Webdeveloper 2016

Frontend Webdeveloper 2016

Frontend Webdeveloper 2016

Die Ansprüche und Anforderungen an modernes Webdesign sind in den letzten Jahren enorm gewachsen. Responsive Webdesign RWD ist hier sicherlich die wichtigste sichtbare Änderung. Allerdings ist neben der Darstellung auch die Bedienung eine große Herausforderung. Heute entwickelt man Webapplikationen und keine Webseiten. Die gibt es zwar auch noch, werden allerdings immer mehr durch innovative One Pager  – Parallax Webdesign – abgelöst. Und gerade bei denen kann man sehr schön sehen was möglich ist. Dabei sind die technischen Anforderungen an einen Frontend Webdeveloper extrem. Es sind alles sehr junge Technologien, die allerdings in ihrer Komplexibilität die gleichen Anforderungen, wie an Backend Entwickler haben. Auch hier wird mit Frameworks gearbeitet, müssen Tests geschrieben und durchgeführt werden und natürlich sind auch die Performance Ansprüche hier vielleicht sogar höher.

Frontend Webdevelopment in der Entstehung

Frontend Webdevelopment Entstehung

Frontend Webdevelopment Entstehung

Seit Jahren ist der Backend-Webdeveloper im Arbeitsmarkt fest etabliert. Auch ich gehöre dieser Sparte an. Eine striktere Trennung zwischen Front- und Backend erfolgte jedoch erst in den letzten Jahren. Ein wesentlicher Grund dafür waren Darstellungsprobleme auf unterschiedlichen Browsern und ihren Versionen. Hier gab es erhebliche Herausforderungen unter anderem beim Internet Explorer. Ich den großen Webdevelopment Teams wurde eine Stelle als Frontend Webdeveloper ausgeschrieben. Das heißt erstmal alles mit HTML und CSS wird zentral erledigt und Backened-Webdeveloper damit entlastet. Ergänzt wird das ganze allerdings dann auch noch mit Javascript. Und das macht es aber unendlich komplex.

Frontend Webdevelopment ist komplex

Frontend Webdesign komplex

Frontend Webdesign komplex

jQuery ist die meistverwendete JavaScript-Bibliothek.[2] Jede zweite Website[3] und drei Viertel der 10.000 meistbesuchten Websites nutzen jQuery (Stand: Juli 2014). Quelle – Wikipedia. Gefühlt ist es noch viel höher. Neben diesem fest etablierten JS-Framework haben sich allerdings in den letzten Jahren auch einige andere einen guten Namen gemacht. Gefühlt kam jede Woche was neues raus. Es wurde so unübersichtlich, daß die Entwicklung der Webworker erstmal ins stocken geriet. Im Klartext. Bevor wir hier was ändern, von dem wir nicht wissen ob es ewig hält, machen wir lieber gar nichts. Das ist sicher eine falsche Entscheidung, aber es ist typisch deutsch. Angst vor Risiko. Auch das ist ein großes Problem. Am Ende des Tages geht es schließlich nicht um eine Technologie, sondern um ein Ziel in der Software Entwicklung einer Webapplikation. Konkret geht es um die DOM-Manipulation. Also Inhalte der Seite neu zu laden ohne die gesamte Seite neu laden zu müssen. Hier ist noch viel konservatives Denken in den Köpfen. Es ist Pionier Arbeit.

Frontend Developer Allein und Pionier

Webdesign Pionier

Webdesign Pionier

Kommt einem bekannt vor. 2003 war man ja auch als Programmierer nichts auf dem Arbeitsmarkt wert. Es wurde so ebenfalls ein paar Jahre gewartet, was genau im Markt passiert. Die taten uns allen sehr weh. Und dann mit einem Schlag war alles anders. Und das passiert jetzt wieder. Responsive Webdesign ist der maßgebliche Schlüssel zum Erfolg im Internet. Und auch dieses Mal passiert zu wenig. Zudem ist man als Frontend Developer hier auch allein vor einem riesigen Berg von Anforderungen und kann sich auch nicht einfach austauschen. Ständig und stetig neues lernen und unmittelbar anwenden. Erfahrung sammeln und besser werden. Es ist auf der einen Seite auch eine große Chance hat aber auch seine üblichen Probleme. Da ist u.a. die Bezahlung. Man ist in der Hierarchie ein notwendiges Übel und keine tragende Rolle. Zudem wird auch in der IT leider nicht nach Leistung, sondern völlig untechnisch nach Dienstjahren bezahlt. Auf der anderen Seite hat man natürlich auch die Chance sich selber zu verwirklichen und viel mit neuen Technologien auszuprobieren und für sich das beste zu finden. Hier sind die Entscheidungswege nicht so lang und man kommt zum Teil in beachtlicher Zeit vorwärts.

Arbeitsmarkt für Frontend Developer ist härter

Arbeitsmarkt Frontend Webdeveloper

Arbeitsmarkt Frontend Webdeveloper

Natürlich gibt es viel härtete Arbeitsmärkte, als den der Webentwicklung. Betrachtet man ihn allerdings genau ist hier die Verschiebung noch nicht zu erkennen. Auch in der Vorzeige Branche des E-Commerce wird immer noch sehr stark im Bereich Backend-Entwicklung gesucht. Die Team Strukturen sind zudem nicht unbedingt auf die neuen Anforderungen im Webdevelopment ausgelegt. So kann zwar mit Prototypen sehr viel erreicht und abgebildet werden und doch liegt gerade im Bereich von CMS der Teufel im Detail. So lange Frontend-Developer nicht fest in Teams etabliert sind und da produktiv mitarbeiten wird sich da auch nicht so viel ändern. Die Zukunft gehört jedenfalls in meinen Augen dem Frontend. Und wenn sich Backend-Entwickler da nicht schnell anpassen und sich auf ihre Stärken im Bereich von Microservices konzentrieren kann es für den ein oder anderen ein böses erwachen geben.

Legacy Pain im Bereich Frontend ist höher

Legacy Code Pain

Legacy Code Pain

Legacy Code ist ein immer größer werdendes Problem in der ständigen Weiterentwicklung von Webdesign. Da das Thema Frontend-Webdevelopment allerdings erst in den letzten Jahren einen professionellen Fokus erhält und bis dahin ein fünftes Rad war, hat sich hier einiges angesammelt. Hier ist Refactoring auch Aufgrund der falschen und stark veralteten Technologien auch der falsche Ansatz. Es muß neu geschrieben werden. Das bedeutet einen erheblichen Mehraufwand und natürlich auch ein hohes Risiko. Zudem ist hier auch ein sehr gutes Projektmanagement gefragt.

Fazit Webdevelper Frontend

Frontend Webdesign spannend

Frontend Webdesign spannend

Es bleibt spannend. Die Ergebnisse der Arbeit werden gesehen und stellen einen sofort erkennbaren und klaren Mehrwert für die Webapplikation dar. Es sind neue und professionelle Tools, die unglaublich viele Möglichkeiten bieten. Hier ist ein Markt, der offen ist für Innovationen und neue Impulse. Von den aktuellen Zahlen des Arbeitsmarktes sollte man sich nicht irritieren lassen. Die werden sich sehr stark verändern und ein großer Markt für Frontend-Webdeveloper ist gerade in einem sehr starken Wachstum.

Schulungsmaßnahmen, Weiterbildung und Einstiege

Fazit Frontend Webdesigner

Fazit Frontend Webdesigner

Musste man sich im Jahr 2000 noch neues Wissen sehr mühselig besorgen gibt es heute ganz neue Möglichkeiten. Interaktive Tutorials und Videos. Social-Media und Blogs. Erfahrungsberichte und auch extrem hochwertige Dokumentationen. Auch wir bei der Entwicklungshilfe NRW werden bald Trainings für den Bereich Frontend anbieten.

About Author

Clean Coder, Blogger, Autor, Dozent und Senior Webdeveloper www.rolandgolla.de

Leave A Reply